Kooperationspartner

In den vergangenen Jahren haben sich an beiden Schulstandorten Kooperationsbeziehungen zu anderen schulischen und außerschulischen Einrichtungen und Organisationen entwickelt.


Es gab jeweils Einladungen zu Schulveranstaltungen, Theateraufführungen und Sportwettkämpfen. Ebenso wurden gemeinsam Projekttage durchgeführt.

 

Das gegenseitige Kennenlernen, das Entdecken von Unterschieden und Gemeinsamkeiten, der Dialog und gemeinsames Erleben sollen Vorurteile abbauen und Integration ermöglichen.


Die Basisförderschule des Förderzentrums "Am Lebensbau(m)" ist die "Schule am Südpark" - Förderschule für Lernbehinderte Merseburg. Zum Förderzentrum gehören verschiedene Förderschulen und Grundschulen sowie weitere wichtige außerschulische Kooperationspartner.

 

Es bestehen auch Kontakte zu mehreren Kindergärten im Einzugsgebiet. Diese werden aufrechterhalten durch regelmäßige Einladungen einiger Kindergruppen zu Markttagen, Tagen der offenen Tür und anderen Schulveranstaltungen.


• integrativer Kindergarten der Lebenshilfe e.V.koop.jpg
• Kindergarten „Spatzennest“
• Kindergarten „Zwergenhäuschen“


Da eines unserer Ziele darin besteht, unsere Schüler im Rahmen ihrer Möglichkeiten fit für ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu machen, haben die Kontakte zu den Werkstätten für behinderte Menschen ( WbfM ) für die Schüler der Berufsschulstufen eine große Bedeutung.
Jährlich bekommen die Berufsschulstufenschüler die Möglichkeit, den Arbeitsalltag in einem jeweils einwöchigen Praktikum in den WfbM in Merseburg-Nord und in Querfurt kennen zu lernen. Sie sammeln so an verschiedenen Standorten erste Erfahrungen, lernen berufliche Möglichkeiten praktisch kennen und können sich dadurch besser beruflich orientieren und Berührungsängste abbauen.


In diesem Zusammenhang arbeitet die Schule auch eng mit dem Integrationsfachdienst (IFD) zusammen. Hier besteht das Ziel, geeigneten Schülern ein Praktikum in lokalen Betrieben oder Handelseinrichtungen zu vermitteln, so dass die Integration einiger unserer Schüler auf dem regulären Arbeitsmarkt angestrebt wird.

Einige unserer Schüler haben schon derartige Praktika absolviert, doch die Mehrheit ist aufgrund ihrer individuellen Besonderheiten auch im späteren Leben auf Unterstützung angewiesen.
Weitere außerschulische Kooperationspartner sind die Kinder- und Jugendpsychatrie Merseburg, das Jugendamt, der allgemeine soziale Dienst und das Arbeitsamt, verschiedene Beratungsstellen sowie die Kinder- und Pflegeheime in Merseburg, Mücheln und Schafstädt.

 

In Großkayna haben die Schüler von der Gemeinde ein Pflegeobjekt übernommen. Es handelt sich um eine Rasenfläche am See, die in Eigenverantwortung von den Schülern in Ordnung gehalten wird.

In Merseburg übernehmen die Berufsschulstufenschüler regelmäßig jahreszeitlich anfallende landschaftspflegerische Arbeiten im Südpark.

Ein weiteres interessantes Pflegeobjekt unserer Schule befindet sich in einer Gartenanlage in Mücheln. Hier bewirtschaften Schüler des Schulstandortes das Gartengelände und gestalten es jahreszeitlich angepasst.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Mücheln arbeiten unsere Schüler wöchentlich an einem Tag mit dem Bauhof der Stadt an unterschiedlichen Einsatzstellen an der Verschönerung der Stadt- und Parkanlagen.

Schüler vom Standort Merseburg nutzen eine Kooperation mit der Gärtnerei „Ohlendorfer Aue- Frischgemüse“ Göhren.




Datenschutzerklärung